Colorado einen Sieg vom Stanley-Cup-Gewinn entfernt

via Sky Sport Austria

Die Colorado Avalanche stehen vor dem Stanley-Cup-Gewinn. Das Team aus Denver gewann Spiel vier der Finalserie beim Titelverteidiger Tampa Bay Lightning mit 3:2 nach Verlängerung und haben nun drei Matchbälle. In der Best-Of-Seven-Serie führt Colorado mit 3:1, ein Sieg fehlt noch zum Titel.

Nico Sturm aus Deutschland hatte großen Anteil am Erfolg Colorados. Ein abgefälschter Schuss des Augsburgers sorgte im Schlussdrittel für den 2:2-Ausgleich und brachte die Avalanche erst in die Verlängerung. Zunächst war Sturm das Tor sogar zuerkannt worden, ehe es Andrew Cogliano gutgeschrieben wurde.

skyx-traumpass

Den entscheidenden Treffer erzielte Nazem Kadri in der 13. Minute der Overtime. „Das war ein riesiger Sieg“, jubelte Kadri: „Es ist ein großartiges Gefühl. Ich habe mein ganzes Leben darauf gewartet.“ Sturm stand insgesamt etwas über acht Minuten auf dem Eis. Durch den neuerlichen Sieg könnte schon in der Nacht zu Samstag (02.00 Uhr MESZ) die begehrteste Eishockey-Trophäe der Welt vergeben werden. Die Partie steigt dann vor heimischen Fans in der Ball Arena in Denver.

Die Avalanche, die sich in den Play-offs gegen die Nashville Predators (4:0), die St. Louis Blues (4:2) und die Edmonton Oilers (4:0) durchgesetzt hatten, bestreiten zum dritten Mal ein NHL-Finale. 1996 und 2001 holten sie jeweils den Titel.

Sturm: “Auf dem Gaspedal die ganze Overtime“

(SID/Red.)

Bild: Imago